Mineralien Surselva, Patrick Reith
CH-7012 Felsberg
Telefon +41 (0)79 888 9587

© 2019 by Mineralien Surselva

Mineralieninfo Bramberg (2010-2018)

2018

Endlich hatte ich nach zwei Jahren wieder etwas mehr Zeit die Mineralieninfo in Bramberg zu besuchen und es hat sich gelohnt! Die Ausstellung und Vortragsauswahl war meiner Meinung nach besonders gelungen, was sich auch an den vielen Besuchern zeigte. Was zugegeben eher eine seltenheit geworden ist! Absolut empfehlenswert und sollte von jedem alpininteressierten Sammler besucht werden! 

Nach einem Jahr Zwangspause konnte ich dieses Jahr erneut die Mineralieninfo in Bramberg besuchen. Das Prinzip ist wie in den vergangenen Jahren gleich geblieben. Gestartet wird am Freitag Abend mit einem Vortrag - in diesem Jahr konnten wir den gerade erst im Kino erschienenen Strahler und Jägerfilm "Stei-Wild" sehen. Der Film wurde von einem der Protagonisten, Bruno Müller aus der Schweiz, begleitet. Am Samstag folgten weitere interessante Vorträge und der krönende Abschluss war natürlich die Präsentation der Neufunde 2015 am Sonntag Morgen: Hier einige Fotos, wobei darunter auch Stücke der Sondervitrinen sind, die nicht zu den Neufunden gezählt werden können:

2012

2011

Es sind nicht nur die Vorträge und die wunderbaren Mineralien, weswegen ich mich jedes Jahr wieder auf diese Veranstaltung freue - vielmehr geht es darum befreundete Strahler, Stoasucher und Sammler nach der langen Winterpause wiederzusehen. Ist man doch vielen das letzte Mal zu den Mineralientagen in München begegnet ! Das Wetter war traumhaft und verleitete zum Träumen und Planen der neuen Strahlersaison. Dieses Jahr gab es durchwegs interessante Vorträge, wobei die Geschichte der Jahrhundertkluft am Planggenstock (Franz von Arx) besonders hervorstach. Da ich bereits einige Artikel gelesen habe, den Film zum Fund gesehen habe und auch die Ausstellung der Riesenkristalle in der Schweiz besucht hatte versprach ich mir um ehrlich zu sein nicht sonderlich viel Neues zu hören. Dieses Vorurteil sollte sich umgehend als falsch herausstellen. Der Vortag war sehr detailliert, zeigte zahlreiche Fotos die ich zuvor noch nicht gesehen hatte und gab einen wesentlich tieferen Einblick in das Kluftsystem als ich erwartet hatte - dabei war Franz von Arx sehr authentisch und streckenweise auch persönlich. Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war für mich (und sicherlich für viele andere) die Mineralienausstellung im Museum Bramberg. Nach dem Umbau war es mein erster Besuch und ich war sprachlos. Jeder Raum, jede Vitrine, ist derart perfekt geplant, durchdacht und gestaltet, wie ich es bisher noch nicht gesehen habe. Die Anzahl der Exponate wurde drastisch reduziert, so dass jeder Stein perfekt auf den Betrachter wirken kann. Zudem sind einige Weltklasse Stufen zu sehen die im alten Museum noch nicht ausgestellt waren. Für Kinder wurden magnetische Kristallmodelle angefertigt und in einem kleinen Kino können die Besucher zwischen verschiedenen Filmen über die Mineraliensuche in der Region wählen. Zum besseren Verständnis stelle ich in den nächsten Wochen eine eigene Galerie zum Museum ins Internet. Nun zum wichtigsten Teil: Am Sonntag wurden wie jedes Jahr die Neufunde aus der vergangenen Saison ausgestellt - hier die Fotos:

2010

Die Mineralien-Info 2010 konnte sich wirklich sehen lassen! Die zahlreichen Besucher durften sich über absolut gelungene Vorträge freuen und bei den Filmpremieren gab es nicht nur schöne Kristalle zu bestaunen, sondern auch einiges zu Lachen. In den Vitrinen wurden zum 20-jährigen Bestehen der Mineralien-Info einige bemerkenswerte historische Funde ausgestellt, wobei auch die am Sonntag präsentierten Neufunde begeisterten. In diesem Jahr verzeichnete die Veranstaltung im Gasthof Senningerbräu einen enormen Ansturm an Besuchern (etwa 1500). Enorm deshalb, weil man sich stehts vor Augen halten muss, dass dies ein reines "Alpin-Event" ist und zudem nur regionale Mineralien ausgestellt sind. Das Konzept scheint jedenfalls aufzugehen. Was anhand der Qualität von Mineralien, Vorträgen - und nicht zuletzt den Ideen und der Arbeit von Erwin Burgsteiner - kein Wunder ist! Zu den Besuchern aus Der Schweiz, Italien, Deutschland und Österreich kamen in diesem Jahr auch viele Einheimische. Am Samstagabend luden die Steinsucher zu einer gemütlichen Veranstaltung mit Musik ein, bei der der bekannte Schauspieler Gerhard Zemann heitere Texte über verzwickte Situationen im Alltag der Mineraliensucher vortrug.

2016