Mineralien Surselva, Patrick Reith
CH-7012 Felsberg
Telefon +41 (0)79 888 9587

© 2019 by Mineralien Surselva

Seedorf Mineralienmuseum (2010-2019)

2019

Mitte Mai wurde die diesjährige Mineralienausstellung im Museum Seedorf eröffnet. Die wirklich schönen Sammlervitrinen werden in diesem Jahr durch die Sonderausstellung „Gwindel“ begleitet. Neben den Kristallen fielen besonders die in diesem Jahr sehr zahlreichen Besucher auf! Wie immer ein sehr gelungenes Fest, dass Lust auf die kurz bevorstehende Strahlersaison macht. Die Ausstellung ist bis Mitte Oktober geöffnet – anschauen!

2018

Das Mineralienmuseum in Seedorf öffnete Mitte Mai 2018 wieder seine Tore und zeigt für ein ganzes Jahr diverse schöne Stücke aus Privatsammlungen mit dem Schwerpunkt Eisenrosen und Hämatit.

Zusammen mit der Öffnung der Pässe und dem Einzug des Frühlings immer eine tolle Gelegeheit seine Strahlerkollegen nach der "Winterpause" zu treffen und sich für die bevorstehende Saison "aufzuwärmen".

Die Museumseröffnung wurde wie üblich durch tolle Musik, Essen und das ein oder andere Kaltgetränk begleitet!

Herzlichen Dank und Kompliment an die Veranstalter! Nicht verpassen!

2014

Seit dem 10.5.2014 ist das wunderschön gelegene Mineralienmuseum in Seedorf wieder für die Besucher geöffnet.

Wie in jedem Jahr wurde die neu bestückte Ausstellung gebührend mit allerhand Köstlichkeiten gefeiert. Trotz des warmen Wetters fanden sich wieder zahlreiche Besucher zu gegrilltem Fleisch, Kaffee, Bier und Kuchen im Festzelt ein.

Natürlich ging es nicht nur um die schöne und neue Mineralienausstellung, sondern auch um Erfahrungsaustausch und die ersten Pläne für die Strahlersaison 2014.

Hier ein paar Fotos von den neu bestückten Vitrinen:

2013

2011

Die jährlich neu bestückte Ausstellung vermag Tausende von Besuchern zu begeistern und wurde auch in diesem Jahr mit einem kleinen Fest eröffnet.

In 16 Vitrinen stellen Strahler ihre besten Stücke aus ihrer Privatsammlungen für eine Saison zur Verfügung. Kristalle und Mineralien, die sonst dem Publikum verborgen bleiben, entfalten so im Museum ihre ganze Pracht.

Zahlreiche Strahler und Sammler bestaunten die neuen Mineralstufen und es blieb viel Zeit sich mit Freunden und Bekannten bei einem Bier und gegrilltem auszutauschen.